Verlässlicher Mehrfachschutz

Antibabypille bietet hohe Sicherheit

Die so genannte Mikropille (Antibabypille) ist seit Jahrzehnten weit verbreitet. Die Anwenderinnen schätzen die unkomplizierte Einnahme der kleinen Tabletten und die hohe Sicherheit.

Die Mikropille enthält zwei Sorten von künstlich hergestellten Hormonen – ein Östrogen und ein Gestagen. Sie wirkt in mehrfacher Hinsicht verhütend:

  1. Die Reifung der Eizellen bleibt aus, somit wird der Eisprung unterdrückt.

  2. Der Schleim rund um den Gebärmutterhals ist durch die Pilleneinnahme so zäh, dass keine Spermien in die Gebärmutter vordringen können.

  3. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es doch zu einer Befruchtung kommt, verhindern die zugeführten Hormone eine Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter. Denn die Gebärmutterschleimhaut ist nicht auf eine Schwangerschaft vorbereitet. 

Durch die Einnahme des Verhütungsmedikaments, welches über das Blut im ganzen Körper verteilt wird, kann es unter Umständen einerseits zu Nebenwirkungen kommen, die nicht erwünscht sind.

Als durchaus erfreulich empfinden dagegen viele Pillenanwenderinnen die Tatsache, dass sich sozusagen „nebenbei“ Menstruationsbeschwerden (z.B. Regelschmerzen, starke Blutung) lindern lassen und der Zyklus stabil wird. Auch die Neigung zu Hautunreinheiten und fettigem Haar lässt sich durch die Einnahme der Mikropille oft verbessern.

 

Weitere Informationen finden Sie in unseren Ratgeber-Broschüren:

Infobroschüre Scheidenpilz und Scheideninfektion Wichtige Antworten auf Ihre Fragen

Infobroschüre Wie schütze ich mich? Ratgeber bei sexuell übertragbaren Krankheiten

Infobroschüre Pille für mich Informationsbroschüre für Pillenerstanwenderinnen

Infobroschüre IUB Broschüre Umfassenden Broschüre über hormonfreie, sanfte & sichere Verhütung

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein

Suche beenden